Geschichte


loft104 Wohnen - wo Magdeburger Geschichte geschrieben wurde

1859 gründeten Bernhard Schäffer und Christian Budenberg ein Unternehmen zum Bau von Manometern. In der "Mechanischen Werkstatt" wurden für die leistungsstarken Maschinen die dringend benötigten Messinstrumente hergestellt. Auf Grund der starken Nachfrage konnte das Unternehmen alsbald unter der "Maschinen- und Dampfkesselarmaturenfabrik" firmieren.

Das Gelände der Schäffer und Budenberg Maschinenbaufabrik erstreckte sich über drei Quartiere. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts dehnte sich das Betriebsgelände auf das Areal östlich der Budenbergstraße aus (Quartier 17).

Hier befanden sich in geschlossener Fassadenfront als denkmalgeschütztes Gebäude eine dreigeschossige Tischlerei, ein viergeschossiges Modellhaus und die zweigeschossige Gussputzerei. Bis zum Ende des 2. Weltkrieges wurden hier Messgeräte, Armaturen, Manometer und Zählwerke produziert. Zusammen mit den Polte Werken und der Maschinen- und Dampfkessel-Armaturen-Fabrik Conrad Louis Strube wurde das Magdeburger Werk 1950 zum MAW (Magdeburger Armaturenwerke) zusammengeschlossen. Ab den 80er Jahren war im Werk Budenbergstraße die Lehrausbildung des MAW ansässig. Bis zur Wende wurden hier Armaturen produziert und montiert. Nach der Wende wurde ein Großteil des Unternehmens im Ergebnis des Privatisierungsprozesses an Dritte veräußert, jedoch ohne die Betriebsstätte Budenbergstraße. Diese blieb im Besitz der sich gleichlaufend gegründeten MAW GmbH.

Zu Beginn der Jahrtausendwende veräußerte die MAW GmbH die Immobilie in der Budenbergstraße. Danach wurde das Objekt durch verschiedene Handwerksbetriebe genutzt, was aber einen Leerstand ab dem Jahr 2005 nicht verhindern konnte. Seitdem drohte diesem traditionsträchtigen Magdeburger Bauwerk der Verfall. Der positive Entwicklungstrend von Buckau als Sanierungsgebiet, der unvergleichliche Charme dieses historischen Gebäudes und die immer weiter steigende Nachfrage nach hochwertigen Wohnungen in unmittelbarer Nähe zur Elbe führten zum Entschluss, diesem Industriedenkmal neues Leben einzuhauchen.

So werden hier bis Ende 2013 Wohnlofts im historischen Ambiente mit moderner Ausstattung entstehen.

©2011-2012 Schrader Haus GmbH   •  Layout & Design by www.promotion2219.de  •